Markus Machauf
Schreinerei
Badberg 9
D-89335 Ichenhausen (Germany)
Tel. 08223-1234 oder 08223-798079

FIRMENGESCHICHTE

Start
Holzbau / Carports
Trockenbau / Dämmung
Roto-Dachfenster
Fenstermontage
Wohnzimmer
Badmöbel
Garderoben
Schlafzimmer
Kinderzimmer
Küchen
Esszimmer
Türen
Böden und Decken
Treppen
Objekt
Restaurierungen
Profil
Chronik
Musterraum
Stories
Links
Bilder

Die Schreinerei Machauf im Wandel der Zeit.

1810

Die Anfänge.
Von 1810 bis 1813 ging Maximilian Machauf bei seinem Vater, Schreinermeister Johann Machauf in Weißenhorn als Schreiner in die Lehre.
Am 15 Juni 1813 legte er vor der dortigen Zunft seine Gesellenprüfung ab.
1825 erhielt er vom bayrischen Landgericht die personelle Schreiner-Concession und heiratete daraufhin die Schreinermeisterswitwe Margarete Ketterle aus Ichenhausen. In ihrem Besitz befand sich damals ein Wohnhaus mit Schreinerstadel , in der Krotenau Nr.49 in Ichenhausen.

Werbung anno 1906
Ansicht Badberg 9 um 1900.

Ihr Sohn Anton Machauf erhielt 1855 die Schreiner-Concession und erwarb am 5.Sept. 1866 das Anwesen Haus Nr. 40 ½ - heute Badberg 9.

Anfänglich war die Schreinerei im Erdgeschoß untergebracht, das Obergeschoß wurde als Wohnraum genutzt.

1888 wird bereits eine freistehende Werkstätte erwähnt.

Nach dem Tod des Vaters übernimmt Georg Machauf die Schreinerei und baut die Werkstatt weiter aus.

Aufgestockte Werkstätte um 1925
1855

Am 11. Sept. 1906 erhielt Georg Machauf vom Königlichen Staatsministerium für außergewöhnliche Arbeiten die goldene Preismedaille verliehen.
Neue Errungenschaften wie elektrische Maschinen, Telefon und Auto wurden von Georg Machauf in der Schreinerei eingeführt.

Aus dieser Zeit ist noch heute sein Firmenschild erhalten, auf welchem er mit elektrischem Betrieb geworben hat.

1906
Die Mannschaft des Georg Machauf.
Briefkopf Schreinerei Georg Machauf
1958

Seine Söhne Karl und Georg Machauf führten das Geschäft weiter und gaben es am 1.1.1958 an Karl Machauf weiter.

Dieser baute einen Maschinenraum an die bestehende Werkstätte an und stattete diesen für die damalige Zeit mit weiteren neuen Maschinen aus.

1987

Am 1.1.1987 übernahm Karl (Karlo) Machauf nunmehr in der 6. Generation den Betrieb der Eltern.
Der Maschinenpark wurde weiter erneuert, die Computertechnik in Büro und Werkstatt eingeführt.

Im Jahr 2000 wurde das Geschäftshaus renoviert und ein Musterraum eingerichtet.

2000
Am 2.7.2005 ging Markus Machauf für 3 Jahre und 3 Monate auf traditionelle Wanderschaft, die Walz. Dort lernte er auch seine zukünftige Frau Isabell Brück, die ebenfalls als Zimmerin auf der Wanderschaft war, kennen.

Am 1.1.2016 übernahm er gemeinsam mit Isabell Machauf die Schreinerei und erweiterte den Produktbereich Bau-Schreinerei.

2016


Startseite

Stand Samstag, 30. Januar 2016